Josef Stadler erhielt das Goldene Gauehrenzeichen überreicht

Josef Stadler erhielt das Goldene Gauehrenzeichen überreicht

Schönram. (al) Der Trachtenjahrtag wurde in diesem Jahr aufgrund des schlechten Wetters komplett ins Bräustüberl verlegt. Auch der Festzug durch das Dorf zum Gottesdienst auf der Badleiten musste ausfallen. Pfarrer Horst Kress hielt aber auch im Saal einen würdigen Gottesdienst, musikalisch begleitet von der Musikkapelle Ringham – Petting. In seiner Predigt sagte Kress, das „Markenzeichen“ der Christen sei vor allem die Liebe, wie sie Christus geboten habe. Dabei sollte es keine Unterschiede geben zwischen Menschen verschiedener Herkunft, Rasse oder anderen Merkmalen. Kress meinte dabei offensichtlich die Aufgaben, die gegenwärtig auf uns zukommen. Christus habe keine Hände und Füße, nur die unseren, mit denen wir Aufgaben in seinem Sinn lösen können, meinte Kress.

In der anschließenden Frühjahrsversammlung konnte Vorstand Werner Gromes den 1. Bürgermeister Karl Lanzinger, 2. Bürgermeister Ludwig Prechtl und Altbürgermeister Markus Putzhammer sowie den Gebietsvertreter Hans Hogger begrüßen. Beim Totengedenken wurde besonders an die im vergangenen Jahr verstorbenen, Anna Gröbner, Maria Leitenbacher, Josef Lederer, Rupert Pastötter, Ludwig Peham und Johanna Wendlinger gedacht.

Danach standen heuer viele Ehrungen für lange Mitgliedschaften beim Verein auf dem Programm. Zwischen den Ehrungen für 30-, 50- und 60-jährige Mitgliedschaft zeigten die Kinder- und Jugendgruppe sowie die Aktiven des Vereins zu viel Applaus der Zuschauer ihr Können.

Für ihre 30-jähige Mitgliedschaft bei den Untersurtalern wurden Johann Aicher, Martina Fiederer, Paula Freimanner, Josef Hofmann, Heinrich Mayer, Gerhard Peham, Christa Sedlmayer, Wilhelmine Starzer und Monika Wadislohner ausgezeichnet. Schon 50 Jahre sind bei den Untersurtalern Christian Abfalter, Anna Aicher, Josef Pastötter, Johann Reiter, Leonhard Rommel, Josef Stadler und Luise Strehhuber. Gar 60 Jahre Mitglied bei den Schönramer Trachtlern sind jetzt Gretl Dumberger, Josef Dumberger, Matthias Ramgraber, Thomas Rieß, Martina Rudholzer, Josef Singhammer, Amalie Strohmeyer und Maria Judex sen. Als Auszeichnung für ihre lange Zugehörigkeit bekamen sie alle Anstecknadeln und Urkunden überreicht.

Eine besondere Ehrung durch Gebietsvertreter Hogger erfuhr Josef Stadler für seine herausragenden Verdienste um das Trachtenwesen. Stadler wurde dafür mit dem goldenen Gauehrenzeichen des Gauverbandes 1. ausgezeichnet. Hogger lobte dabei das große Engagement, das Stadler seit langer Zeit für das Trachtenwesen an den Tag lege und die vielen Dinge die er an jüngere Mitglieder des Vereins weitergegeben hat. Gleich anschließend an die Ehrung vom Gauvorstand wurde Stadler auch zum Ehrenmitglied der „d´Untersurtaler“ ernannt.

Schnalzergruppenleiter Ludwig Prechtl nahm die Gelegenheit beim Jahrtag wahr, um den 1. Bürgermeister der Gemeinde, Karl Lanzinger, als Schirmherrn für das 2017 in Schönram stattfindende „Schnalzen Rund um den Waginger See“ zu engagieren.

Abschließend zum Jahrtag gab Vorstand Gromes noch Termine für das kommende Jahr bekannt. Besonders erwähnenswert ist dabei das 110-jährige Gründungsfest unseres Patenvereins Surtal-Lauter am 13. und 14. August.

Danach beendete Gromes den Jahrtag mit guten Wünschen an die Musikkapelle für ihre Teilnahme am Wertungsspiel später am Nachmittag in Laufen und dem Wahlspruch der Trachtler „Treu dem guten alten Brauch“.

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein..

Wie jedes Jahr folgten unsere „Geedein“, die „Grenzlandler“ aus Laufen unsrer Einladung zum traditionellen „Oa-Scheibn“ ins Schönramer Vereinsheim. Nach einigen Spielrunden und einer kräftigen Brotzeit wurde es natürlich wieder ein besonders lustiger und geselliger Abend.

Die Theatergruppe brachte vor rund 15 Jahren schon einmal die 3 Einakter “Der alte Lump”, “Ein Liebesbrief mit Folgen” und “Warum – Darum” zur Aufführung. Da diese damals beim Publikum sehr gut ankamen und schon häufig der Wunsch nach einer erneuten Aufführung zu hören war, wurden diese nun erneut gezeigt. Obwohl die Stücke nun unter anderer Regie und großteils mit anderen Schauspielern neu inszeniert worden waren, konnte die Aufführung das Publikum aber erneut begeistern.

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein..

Die 5/8-tel Musi sorgte bei der Weihnachtsfeier für die passende Musik

Schönram. (al) Für den besinnlichen Teil der Weihnachtsfeier sorgten in diesem Jahr die „5/8-tel Musi“, der Familiengesang Hogger und Resi Schuhegger als Geschichtenerzählerin für weihnachtliche Stimmung, bevor Ludwig Prechtl die traditionelle Christbaum-Versteigerung durchführte.

Vorstand Gromes konnte zur Weihnachtsfeier den 1. Bürgermeister der Gemeinde Petting, Karl Lanzinger, 2. Bürgermeister Ludwig Prechtl, Altbürgermeister Markus Putzhammer, mehrere Gemeinderäte, die Ehrenmitglieder des Vereins, sowie Vertreter der Ortsvereine begrüßen.  Herzlich begrüßt wurde auch Pfarrer Horst Kress aus Weildorf und Vertreter der Nachbar-Trachtenvereine.  Vom Patenverein der „Surtaler“ aus Lauter waren Vorstand Stefan Lohwieser und Ehrenvorstand Max Lankes, wie von allen anderen Vereinen, mit mehreren Mitgliedern gekommen.  Die „Mühlbergler“ aus Waging waren durch Vorstand Franz Hofmann und Gauehrenmitglied Sepp Harbeck vertreten und die „Tiefenthaler“ aus Weildorf durch Vorstand Christian Willberger. Gromes konnte auch den Gebietsvertreter der Trachtler, Hans Hogger aus Teisendorf begrüßen, dessen Familie im besinnlichen Teil der Feier zudem für gesangliche Unterhaltung sorgte.  Natürlich wurden auch die „Hausherren“ im Bräustüberl, die Familie Oberlindober und die Wirtsleut, Familie Henninger, willkommen geheißen.

Die eigentliche Feier begann mit einem schönen Harfenstück und einem Lied der Familie Hogger.  Im ersten, dem besinnlichen Teil lösten sich die Musik- und Gesangsgruppen und Resi Schuhegger dann ab, mit Volksweisen und weihnachtlichen Geschichten.  Gemeinsam mit den Gästen wurde abschließend das Lied „Oh du fröhliche“ gesungen.

Nach einer Pause und mehreren Musikstücken trat Auktionator Prechtl in Aktion.  Mit deftigen Brotzeiten, Torten, handgemachten Besen und vielem mehr trieb er die Besucher an, sich gegenseitig zu überbieten, um dem Gebotenen habhaft zu werden.

Zum Abschluss der Feier bedankte sich Vorstand Werner Gromes für den zahlreichen Besuch, bevor er Allen ein „Guats und gsunds Neis Johr“ wünschte.

Der Familiengesang Hogger versetzte mit schönen Weisen die Besucher in weihnachtliche Stimmung.

Versteigerer Ludwig Prechtl in Aktion

Schönram. (al) In der diesjährigen Jahreshauptversammlung standen neben dem üblichen Jahresrückblick der einzelnen Abteilungen wieder einmal die Wahlen der Vorstandschaft auf der Tagesordnung. Die Wahlen brachten aber kaum Veränderungen, so dass die Vorstandschaft mit der bewährten Mannschaft ins neue Trachtenjahr startet.

Zu Beginn der Versammlung wurde den verstorbenen Vereinsmitgliedern mit einer kurzen Schweigeminute gedacht. Seit der letzten Versammlung verstorben sind: Christian Singhartinger, Matthias Dumberger, Johanna Lang, Franz Rommel, Hedwig Maier, Hanni Wendlinger, Anna Gröbner und Rupert Pastötter.

Im Anschluss folgte der Bericht des Schriftführers, der von Veronika Prechtl verlosen wurde (Schriftführer Martin Prechtl war leider verhindert). In den Bericht wurde nochmal an all die Aktivitäten aus dem vergangenen Vereinsjahr erinnert, zu deren Höhepunkt mit Sicherheit das Rupertigau-Preisschalzen in Schönram zählt.

Nach dem ausführlichen Bericht von Kassier Gerhard Roider wurde ihm von Kassenprüfer Markus Putzhammer eine einwandfreie Kassenführung bestätigt und die Vorstandschaft von der Versammlung einstimmig entlastet.

weiter lesen

Schönram. (al) Schneidig angefangen hat der Hoagart der Untersurtaler Trachtler im Bräustüberl Schönram mit dem „Hallgrafen Marsch“, gespielt von der „Hallgrafen Musi“.  Sehr erfreut zeigte sich bei der Begrüßung Ansager Markus Gromes nicht nur über die fetzige Musi der Hallgräfler, sondern auch über den vollen Saal. Danach führte Markus den ganzen Abend über sehr gekonnt durch das Programm. Er stellte dabei nicht nur die fünf Gruppen vor, die im Hoagart die ganze Bandbreite und Vielfalt der Volksmusi hören ließen, sondern unterhielt auch selbst mit teils nachdenklichen, aber auch lustigen Reimen, Gedichten und Wissenswertem über die Volksmusi.

Die fünf Gruppe waren das Gesangsduo der „Anfang Dirndl“ aus Vogling/Siegsdorf, die „Bochleit´n Musi“, die „5/8tel Musi“ (beide aus dem Rupertiwinkel), die „Lenzensberg Soatnmusi“ und die „Hallgrafen Musi“ aus Bad Reichenhall. Auch bei den Instrumenten war große Vielfalt geboten.  Bass, Hackbrett, Harfe, Baritonhorn, Gitarre, Posaune, Trompete, Ziach und Zither, alles traditionelle Volksmusikinstrumente, kamen neben den Singstimmen der Anfang Dirndl zum Einsatz.

Nach dem Hoagart spielte die Hallgrafen-Musi noch ausgiebig zum Tanz auf.

Bei dem Erfolg, den dieser Hoagart hatte, werden die Untersurtaler wahrscheinlich nicht allzu lange warten, bis sie einen weiteren veranstalten und die aufführenden Gruppen und die Besucher können das sicher ohnehin kaum erwarten.

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein..

Vom 7. auf den 8. September 2015 fand der diesjährige Kinder- und Jugendausflug statt. Wir fuhren mit dem PKW nach Prien zum Waldhochseilgarten. Alle freuten sich schon sehr auf diesen spanenden Tag. Zuerst wurden die Kinder und Jugendlichen in einzelne Gruppen aufgeteilt und durften in den verschiedenen Schwierigkeitsgraden klettern. Für alle war es eine Überwindung und Herausforderung sich von Baum zu Baum zu schwingen. Am späten Nachmittag fuhren wir wieder zurück nach Schönram ins Vereinsheim. Hier wurde der anstrengende Nachmittag mit einer großen Pizza belohnt. Anschließend wurde das Nachtlager im Vereinsheim eingerichtet. Mit einigen Spielen und Filmen hatten wir noch schöne gemeinsame Abendstunden. Am nächsten Morgen gab es ein reichhaltiges Frühstück. Um 10 Uhr wurden die Kinder und Jugendlichen von den Eltern abgeholt. Ein besonderer Dank geht an die Eltern, die die Kinder und Jugendlichen immer wieder zu den Proben, Veranstaltungen und Ausflügen fahren.

Im Rahmen vom Ferienprogramm der Gemeinde Petting fuhren wir zum Bauernhofmuseum in Hof. An diesem Nachmittag führte uns Besitzer Franz Huber durch das Museum. Dabei erfuhren die Kinder allerlei Wissenswerte aus vergangener Zeit. Anschließend erlebten die Kinder wie viel Gaudi man bei alten Kinderspielen wie Stelzengehen oder Roafscheibn und beim Kegeln haben kann.  Zum Abschluss gab es noch eine kleine Brotzeit für alle.

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein..

Bereits zum sehr gelungenen Festabend am 08.08.15 besuchten wir unseren Nachbarverein mit einigen Vereinsmitgliedern.

Höhepunkt dieses Trachtenfestes war dann der Festsonntag, an dem sich der Trachtenverein Schönram sehr stark beteiligt. Angeführt von der Musikkapelle Ringham-Petting der Kinder- und Jugendgruppe, den Aktiven sowie vielen Frauen und Männer in ihrer Tracht.

Sehr erfreut waren wir als bekanntgegeben wurde, dass wir mit 131 Teilnehmern den 2. Meistpreis bekommen haben. Doch unsere Trachtler konnten sich im Rahmen der Festwoche sogar noch 2 weitere Preise sichern – eine Motorsäge ging an Johannes Krammer und ein Spanferkel an unsere Aktiven.

Als Ehrentanz zeigte unsere Aktivengruppe mit 5 Paaren den Dreisteirer.  War am Festabend das Wetter noch sehr schlecht so hatten die Waginger am Festsonntag ein Traumwetter.

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein..

Heuer wurde das Gebietspreisplatteln wieder von den Aktiven Trachtlern des Gebiets Rupertiwinkel im Waginger Kurhaus ausgetragen. Ab 11.00 Uhr gaben die Teilnehmer beim Platteln und Drahn ihr bestes und warteten zum Schluss gespannt auf die Preisverteilung.  Die Teilnehmer vom Trachtenverein Schönram haben gut abgeschnitten. Die Ergebnisliste gibt’s wieder auf unserer Internetseite unter “Obalodn”.

Close It