2. Vorstand Isidor Haunerdinger (l.) und Bürgermeister Karl Lanzinger (r.) nahmen diesmal die Ehrungen vor, wie hier für die 60-jährige Mitgliedschaft von Stefan Leitenbacher und die 50-jährige von Agnes Spiegelsberger.

(al) Zum ersten Mal seit langer Zeit gab es heuer nicht den schönen Zug durchs Dorf und den Gottesdienst auf der Badleiten.  Wegen Regens musste der Jahrtag der Untersurtaler Trachtler kurzfristig und komplett in den Saal des Bräustüberls verlegt werden.  Schnell wurde ein Altar aufgebaut, sodass Pfarrer Horst Kress den Gottesdienst halten konnte. Dieser meinte ungerührt, dass schließlich überall Kirche sein könne.  Wie bei den ersten Christen sei es wichtig eine Gemeinschaft zu bilden und zu haben, auf die Verlass sei.  Gemeinschaft sei ein ureigenes Bedürfnis der Menschen.  Die Kirche und die Trachtler seien solche Gemeinschaften, meinte Kress in seiner Predigt und deshalb wert sie zu pflegen und zu erhalten.

Beim dem Gottesdienst folgenden Jahrtag wurden neben Pfarrer Kress der 1. Bürgermeister, Karl Lanzinger, 2. Bürgermeister Ludwig Prechtl, Altbürgermeister Markus Putzhammer, Mitglieder der „Bräu“ Familie Oberlindober und Ehrenmitglied Johann Putzhammer namentlich begrüßt.  Natürlich wurden auch die anwesenden Vorstände der anderen Gemeindevereine und die eigenen Mitglieder herzlich willkommen geheißen.  Leider seien auch diesmal beim Totengedenken wieder im vergangenen Jahr verstorbene Mitglieder zu beklagen, sagte der Vorstand.  Es waren dies; Brigitte Klöpfer, Agnes Stadler, Agnes Stippel, Johann Götzinger, Anton Gröbner, Hans Helminger und Josef Stadler.

In seinem Grußwort bedankte sich der Vorstand insbesondere bei den Leitern der Abteilungen des Vereins, wie den Kinder- und Jugendleitern, Martha Gromes, Vroni Pastötter und Markus Gromes, Vortänzerin Vroni Pastötter und Vorplattlern Titian Henninger und Thomas Pastötter.  Natürlich wurde auch den Leitern der Theatergruppe, Gerlinde Dumberger, sowie der Schnalzergruppe, Ludwig Prechtl gedankt.  Sowohl die Theatergruppe, als auch die Schnalzer hätten erst kürzlich den Verein wieder hervorragend präsentiert.  Gromes zeigte sich erfreut über die Einladung an den Verein, sich am 30. Mai in der Grundschule Petting vorzustellen.  Während des gesamten Jahrtages zeigten die Tanz- und Plattlergruppen der Untersurtaler, von den Kindern bis zu den Aktiven, ihr Können.

Die anstehenden Ehrungen wurden von 2. Vorstand Isidor Haunerdinger und Bürgermeister Karl Lanzinger durchgeführt.  Geehrt für ihre 30-jährige Mitgliedschaft wurden Martin Mayr, Nikolaus Mayr, Rudolf Mayer jun., Anton Singhartinger jun., Engelbert Wankner und Albert Wendlinger.  Für ihre 50-jährige Mitgliedschaft wurde Agnes Spiegelsberger ausgezeichnet.  Für sogar 60 Jahre bei den Untersurtalern wurden Aloisia Dürnberger, die leider nicht anwesend sein konnte, sowie Stefan Leitenbacher geehrt.

In einer Vorschau auf das kommende Jahr erwähnte der Vorstand die Trachtenwallfahrt nach Maria Eck am 18. Mai, das Gaufest in Ruhpolding am 20. Juli, das Gaupreisplattln der Buam am 27. Juli, das Gaujugendpreisplattln in Saaldorf am 14. September, sowie das Gebietspreisplattln der Kinder- und Jugendgruppen im Kurhaus Waging am 21 September.  Ebenfalls erwähnt wurden der „Bauernhirist“ der Grenzlandler in Laufen am 28. September und der Termin für den Vereinsausflug am 19. Oktober, sowie die vereinseigene Weihnachtsfeier im Bräustüberl am 28. Dezember.

Beim Tagesordnungspunkt „Wünsche und Anträge“ ersuchte der Leiter der Schnalzergruppe, Ludwig Prechtl, um baldige Anmeldungen für Helfer beim großen Rupertigau-Preisschnalzen im Februar 2015 in Schönram, für das etwa 2500 Schnalzer, plus eine entsprechende Anzahl von Zuschauern erwartet werden.

Mit dem Wahlspruch der Trachtler; „Treu dem guten alten Brauch“, schloss der Vorstand den Jahrtag.