(al) Die Vorbereitungsperiode hat länger gedauert als die bisherige Bauphase beim Vereinsheim für die Trachtler, Schützen und Böllerschützen in Schönram. Kaum ein Jahr hat es gedauert vom Spatenstich im August 2016 bis zum jetzt fertiggestellten Rohbau des Hauptgebäudes. Der als Holzbau ausgeführte Geräteschuppen ist auch schon fertig. Die Gemeinde hatte das Grundstück an der Englhamer Straße zur Verfügung gestellt. Finanziert wird das Vorhaben von den Vereinen selbst, Spenden sowie Zuschüssen von der Gemeinde Petting und des Freistaates Bayern. Heinrich Haunerdinger jun. hat die Pläne für das Gebäude erstellt. Beim Bau wurden die fleißigen Vereinsmitglieder von Handwerkern und Firmen aus der Umgebung unterstützt, um den Rohbau in seine jetzige, schon fast endgültige Form zu bringen.

Neulich war es dann Zeit für das Hebefest, bei dem die etwa 100 HelferInnen für einen gemütlichen Abend zusammenkamen. Wolfgang Mayer, der mit Hilfe von Gerhard Roider den Bau koordiniert, hieß zur Hebefeier die 1., 2. und 3. Bürgermeister, Karl Lanzinger, Ludwig Prechtl und Thomas Stippel willkommen.  Bevor die Mitglieder und Helfer zum reichhaltigen Buffet gingen, dankte Wolfgang Mayer Allen, die so fleißig mitgeholfen haben das Projekt voranzutreiben. Bürgermeister Lanzinger ließ in einer kurzen Rede, die bisherige Geschichte von Planung und Bau Revue passieren und dankte ebenfalls allen an der Realisation des Vereinsheimes Beteiligten für ihre Arbeit und ihren Enthusiasmus.

Im Parterre des Hauptgebäudes werden die „D´Untersurtaler“ Trachtler und die Schützengesellschaft untergebracht sein, während das neue Heim der Böllerschützen im ersten Stock, über dem Mittelteil des Gebäudes sein wird. Die große Länge des Heimes rührt vor Allem von der Größe des Proberaumes der Trachtler und der Länge des Schießstandes der Schützen her. Jetzt kann es weitergehen mit dem Innenausbau, der im nächsten Sommer abgeschlossen sein soll.

Eine der am Bau beteiligten Firmen hatte für die Hebefeier diese Torte gespendet, die hier von v. l.: Ehrenschützenmeister Rudolf Rehrl, Untersurtaler Vorstand Werner Gromes, den Bau-Koordinatoren Wolfgang Mayer und Gerhard Roider und Bürgermeister Karl Lanzinger präsentiert wird.