Schönram. (al) Zum ersten Mal wurde das „Oascheim“, ein Osterbrauch, den die Trachtenvereine aus Schönram und ihre „Geedein“ aus Laufen seit vielen Jahren pflegen, heuer im neuen Vereinsheim in Schönram ausgetragen. Wie es schien hatten die beiden Vereine noch keinen rechten Bezug zum neuen Boden, denn die Eier eierten überall hin, nur nicht ans „Haserl“.

Vor Beginn des Wettbewerbs waren die Grenzlandler aber recht ansprechend von den „Untersurtaler Musikanten“ begrüßt worden, eine Gruppe, die sich großenteils aus jungen Mitgliedern der Untersurtaler rekrutiert hat. Auch der Vorstand der Untersurtaler, Werner Gromes, hieß die Gäste aus Laufen willkommen und der Vorstand der Grenzlandler, Thomas Streitwieser bedankte sich für die Einladung und beide wünschten den Teilnehmern viel Glück beim „Scheim“.

Wie immer kam natürlich auch der gesellige Teil des Abends nicht zu kurz und für das leibliche Wohl war ebenfalls bestens vorgesorgt worden.