Durchsuche Beiträge mit Schlagwörtern 2013

Schönram. Bei der Weihnachtsfeier konnte Vorstand Werner Gromes neben 2. Bürgermeister Ludwig Prechtl auch Vertreter benachbarter Trachtenvereine sowie der Ortsvereine und die Brauerei-Familie Oberlindober begrüßen. Schon vorab bedankte sich Gromes bei den Wirtsleuten und den Betrieben in der Gemeinde für die schönen Preise und Versteigerungsartikel. Besonderer Dank galt Heini Abfalter, der auch heuer wieder den Speck für die Versteigerungen geräuchert hatte.

Durch den besinnlichen Teil der Weihnachtsfeier führte dieses Jahr Pfarrer Horst Kress aus Weildorf. In seinen Gedichten und Geschichten ließ er besonders den berühmten Autor Helmut Zöpfl zu Wort kommen, wie im Gedicht „Des kloa Heisl zu Nazareth“ von dem aus das hl. Paar aufbrach nach Bethlehem. Kress geißelte auch den „Ruach“, die Habgier, die es den Menschen so schwer macht gut zu sein und die Umweltzerstörung mit dem Gedicht „Nimma lang, na ham´s es fertig brocht und da Woid an Garaus gmacht“. Selbst wenn mache über den „Frieden“ reden, sagte Kress, dann meinen viele davon, die „Anderen“ sollten friedfertig sein, nicht aber sie selbst. Zwischen den Gedichten und Geschichten waren immer wieder die „Bochleitn-Musi“, der „Traunviertler Dreigsang“ und das „Buchecker Gitarrentrio“ mit schönen weihnachtlichen Weisen zu hören.

Nach einer Pause ging dann Luggi Prechtl ans Werk mit dem Versteigern von vielerlei Gegenständen, wobei seine gewohnt humorvolle Art für gute Unterhaltung sorgte.

Abschließend zur Feier bedankte sich Vorstand Gromes nochmals bei Allen für die rege Teilnahme an den Versteigerungen und wünschte Allen ein glückliches und gesundes Jahr 2014.

Die Kinder- und Jugendgruppe traf sich vor kurzem im Vereinsheim zu einer kleinen Weihnachtsfeier. Nachdem zunächst gemeinsam musiziert wurde, schaute auch der Nikolaus mit seinem Krampus vorbei. Natürlich gab es zunächst ein paar mahnende Worte zu hören, doch wie üblich hatte der Nikolaus dann doch für alle ein kleines Geschenk dabei und auch der Krampus war bei weitem nicht so böse, wie sein Aussehen vermuten ließ. Nachdem sich die beiden wieder verabschiedeten hatten, wurde noch weiter mit Kuchen, Kinderpunsch und anderen Leckereien gefeiert.

Wie jedes Jahr wurden vor kurzem alle Vereinsmitglieder, die 65 Jahre oder älter sind, zum Altennachmittag ins Vereinsheim eingeladen. Bei Brotzeit Kaffee und Kuchen verbrachten wir mit unseren Senioren einen gemütlichen Nachmittag. Heuer konnten wir dabei auch das Ehepaar Nistler (bekannt als die “Kesslfligga”) im Vereinsheim begrüßen. Sie stellten ihre Liederkugel vor und sangen (auch mit den Vereinsmitgliedern) einige Volkslieder. Auf den von den Kesslfligga mitgebrachten Bändern wurden Texte von Volkslieder geschrieben, die an die Liederkugel geknüpft wurden. Alle Teilnehmer an diesem Nachmitag hatten viel Spaß und die Stunden vergingen viel zu schnell.

Laufen. Anfang November haben wir wieder den Allerseelenwecken zu unseren Gedein, den “Grenzlandlern Laufen” gebracht. Wir haben uns um 20:00 Uhr beim Vereinsheim der Laufner Trachtler getroffen, die den Abend auch als Vereinsabend genutzt haben. Der Wecken wurde diesmal zum Spaß mit einem schwarzen Trauerband versehen überreicht. Dies sollte an die vergangenen Oascheibn erinnern, die wir Schönramer gegen die Laufener Trachtler verloren haben. Mit Brotzeit, Kaffee und Zopfen sind wir wieder sehr gut bewirtet worden. Es wurden Fotos von der Berlinfahrt angesehen, die die Laufner und Schönramer Trachtler zusammen mit der Musikkapelle Ringham-Petting heuer zur Grünen Woche unternommen hatten. Außerdem haben noch Musikanten der Laufner Trachtler zur Unterhaltung schneidig aufgespielt.

Schönram. (al) Nach den Neuwahlen bei der Jahreshauptversammlung konnten fast alle Mitglieder der Vorstandschaft in ihrem Amt bestätigt werden. Außer Vorplattler, Franz Prechtl, stellten sich alle zur Wiederwahl und wurden eindeutig bestätigt. Auch ansonsten geht alles seinen vorhersehbaren Gang bei den Schönramer Trachtlern, wobei Kameradschaft und Freude an der Zugehörigkeit zum Trachtenverein großgeschrieben werden, was auch die stabile Mitgliederzahl von 430 und die Berichte der im Verein zusammengefassten Abteilungen belegen.

Zur Versammlung konnte Vorstand Werner Gromes den 1. Bürgermeister Karl Lanzinger, 2. Bürgermeister Ludwig Prechtl, Altbürgermeister Markus Putzhammer und mehrere Ehrenmitglieder willkommen heißen. Der Begrüßung folgte ein kurzes Totengedenken der fünf im vergangenen Jahr verstorbenen Vereinsmitglieder. Der anschließende Bericht von Schriftführer Martin Prechtl über die vielen Vereinsaktivitäten wurde mit einer Bildervorführung untermalt. Die Veranstaltungen reichten von Altennachmittagen im Vereinsheim über die Teilnahmen an Schnalzerveranstaltungen und einer Fahrt zur „Grünen Woche“ in Berlin, wo die Schönramer Trachtler mit ihren Tanz- und Plattler-Einlagen hellauf begeisterten. Besonders aktiv war ebenfalls wieder die Theatergruppe des Vereins, die mit sechs Aufführungen im Saal des Bräustüberls glänzte. Natürlich waren unter den Aktivitäten viele Besuche von Festen und Jubiläen anderer Trachtenvereine, wie dem 80-jährigen des Nachbarvereins „Edelweiß“ aus Roth-Kirchanschöring und des „Bauernhirest“ der „Grenzlander Laufen“.

Der Bericht von Kassier Gerhard Roider zeigte eine gute Kassenlage, wobei die Rücklagen des Vereins etwas erhöht werden konnten. Kassenprüfer Markus Putzhammer, der zusammen mit Christa Amann die Vereinskasse einer Prüfung unterzogen hatte, bestätigte Roiders Bericht und lobte dessen gute Kassenführung.

Der Vorstand der Schnalzer, Ludwig Prechtl, freute sich besonders über die sowohl ersten, als auch zweiten Plätze der Allgemeinen Passen der Schönramer Schnalzer beim „Schnalzen rund um den Waginger See“ in Laufen und die guten Platzierungen beim Gau-Preisschnalzen in Siezenheim. Wegen der guten Platzierungen habe er sein Versprechen eines Spanferkelessens einlösen müssen. Er habe das aber gern getan und bedankte sich auch gleich bei Wirt Arno Henninger für dessen Zubereitung. Prechtl bedankte sich insbesondere für die großartige Hilfe, die er sowohl von „Mike“ Hans Mayer, Toni Barmbichler, und Gerhard Peham, sowie den Jugendtrainern Roland Kramer, Martin Strähuber, Franz Prechtl und Bernhard Kroiss erhalten habe. Prechtl dankte auch den Sponsoren, besonders der Brauerei Schönram.

Die Theaterleiterin, Gerlinde Dumberger, sagte das Stück „Jetzt g´langts“ sei ein voller Erfolg gewesen und alle sechs Aufführungen seien gut besucht worden. Auch für das nächste Jahr liefen die Vorbereitungen bereits. Dumberger dankte Souffleuse Rosi Beranek und Stefanie Pastötter, durch die die Vorverkäufe abgewickelt worden seien. Bei den „Minein“ in Furth bedankte sich Dumberger für die Ausrichtung der Grillfeier für die Theatergruppe des Vereins.

Vorplattler Franz Prechtl sagte er sei sehr zufrieden gewesen mit den Resultaten der Plattler des Vereins bei den Wettbewerben in denen sie mitgemacht haben. Auch alle anderen Auftritte der Schönramer Plattler seien gut verlaufen, von jenem bei der „Grünen Woche“ in Berlin bis zum Aktiven-Ausflug nach Bad Kreuznach. Prechtl gab bekannt, dass er sich nach sechs Jahren als Vorplattler nicht mehr zur Wiederwahl stellen würde. Er dankte allen, die ihn während dieser Zeit so gut unterstützt und mit ihm zusammengearbeitet haben.

Jugendleiter und Musikwart Markus Gromes zählte die vielen Aktivitäten auf, die mit den Kindern und Jugendlichen des Vereins unternommen worden waren. Dabei dankte er Martin Breinbauer für die Kutschenfahrt von Spöck nach Furthmühl. Ein besonderer Ausflug sei zum bayerischen Musical „Wurznoim“ in die Burg Tittmoning gemacht worden. Auch Markus Gromes bedankte sich herzlich bei allen, die ihn während des Jahres unterstützt haben.

Vor den Neuwahlen dankte Bürgermeister Karl Lanzinger dem Verein für die gute Repräsentation der Gemeinde bei vielerlei Anlässen und der Teilnahme an Festen und der Ausrichtung von Heimatabenden. Der Bürgermeister leitete dann die Wahlen, bei denen sich fast alle wieder für ihr Amt zur Verfügung stellten. 1. Vorstand ist demnach wieder Werner Gromes, 2. Vorstand Isidor Haunerdinger, Schriftführer Martin Prechtl, 1. Kassier Gerhard Roider, 2. Kassierin Rosi Beranek. Vorplattler sind jetzt Thomas Pastötter und Tizian Henninger. Jugendleiter und Musikwart ist wieder Markus Gromes, Jugendleiterin und Vortänzerin bleibt Veronika Pastötter. Theaterleiterin ist nach wie vor Gerlinde Dumberger, Schnalzergruppenleiter Ludwig Prechtl, Trachtenwartin Martha Gromes, Frauenführerin Christa Singhammer, Fähnrich Johann Singhammer. Als Beisitzer fungieren wieder Bernhard Peham, Gerhard Peham, Johann Singhammer, Josef Ramgraber und neu Gabi Prechtl. Vereinsdiener ist wieder Thomas Fischer und die Kassenprüfer sind weiterhin Markus Putzhammer und Christa Amann. Wahlleiter Lanzinger gratulierte allen zur Wahl und dankte für das Engagement der Gewählten.

Vorstand Werner Gromes dankte allen für das Vertrauen, gratulierte allen Gewählten und sagte er hoffe auf dieselbe gute Zusammenarbeit wie bisher. Gromes zeigte sich sehr erfreut, dass immer so viele mitmachen bei Ausrückungen und Festen. Eine Gratulation ging an Monika Tausch, die heuer die „Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland“ erhalten hat. Gromes dankte dem Maibaumstifter Heini Abfalter, den „Maibaumaufstellmeistern“ Ludwig Prechtl und Gerhard Peham, sowie den Wirtsleuten Andrea und Arno Henninger für die gestiftete Brotzeit. Ein Dank ging ebenfalls an die Familie Oberlindober, die Musikkapelle Ringham-Petting, die FFW Petting und alle weiteren, die beim Transport, der Lagerung und dem Aufstellen des Maibaums mitgeholfen haben. Mit dem Wahlspruch „Treu der Heimat, treu dem guten alten Brauch“ beendete Gromes die Versammlung.

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein..

Schönram. (al) Gute Musik und Gesang wurde beim Kirchweihhoagart geboten, den Markus Gromes und „d´Untersurtaler“ arrangiert haben. Die Gruppen waren gut gemischt: von der „Stammbaum-Musi“, der „Hoizwurm Musi“, der „Bochleitn Musi“, der „Schladl Musi“ und dem „Rupertiwinkler Viergsang“ wurde beste unverfälschte Volksmusik geboten. Markus Gromes führte durch das Programm wie ein alter Profi und nach dem offiziellen Teil blieb die Schladl Musi, um für das Publikum im Saal des Bräustüberls zum Tanz aufzuspielen.

Begrüßt wurden die Musikanten, Sänger und Besucher im fast voll besetzten Saal vom Vorstand Werner Gromes. Dann übernahm Sohn Markus die Ansage und führte mit netten Geschichten und Gedichten durch das Programm. Er ließ auch die Musikanten und Sänger zu Wort kommen, die Anekdoten über sich und die Gruppen zum Besten gaben. Die Stücke und Lieder reichten von Leisen und Gefühlvollen bis zu Forschen und Schwungvollen. Zudem waren Bettina und Jochen Nistler, auch bekannt unter dem Namen die „Kesselflicka“, mit ihrer „Liederkugel“ gekommen um diese dem Publikum zu zeigen. Die Kugel, mit einem Durchmesser von etwa 40 cm, besteht gänzlich aus Stoffbändern, auf die Liedtexte geschrieben worden waren. Bettina und Jochen Nistler haben dafür Institutionen wie Altersheime und Vereine besucht, um dieses Liedgut zusammenzutragen. Nach dem Hoagart spielte die „Schladl Musi“ von der Seitenbühne her zum Tanz auf. Die Organisatoren zeigten sich dann auch hocherfreut mit dem Erfolg dieses Hoagarts und sicher wird es nicht der Einzige bleiben.

Am 06.10.13 führte uns unser Vereinsausflug in die Wildschönau. Der Wetterbericht hatte zwar schlechtes Wetter vorhergesagt, aber wir hatten Glück und es schien doch die meiste Zeit die Sonne. Die Anfahrt ging auf der Autobahn nach Brannenburg auf den Tatzlwurm, wo wir eine kurze Rast machten bei der auch das Gruppenfoto gemacht wurde.
Weiter ging es durchs Landl nach Wörgl und dann weiter in die Wildschönau. Nachdem wir uns beim Dorferwirt mit einem Mittagessen gestärkt hatten, ging es wieder zurück mit Halt beim Hödnerhof in Ebbs. Auch die Kirche in Ebbs haben wir besucht wo es dann anschließend nach Hause ging. Einige Mitglieder kehrten dann noch im Bräustüberl in Schönram ein.

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein..

Heuer richtete der Trachtenverein D’ Grenzlandler Laufen am 29.09.13 wieder ihren Bauernhirist aus. Wir durften dabei wieder mit der Kinder- und Jugendgruppe sowie den Aktiven mitwirken. Mittags führten unsere Kinder- und Jugendgruppe ein paar Tänze auf und am Nachmittag traten unsere Aktiven zusammen mit den Aktiven der Grenzlandler auf. Dabei zeigte sich den Zuschauern, dass sich die beiden Vereine offenbar gut miteinanderverstehen und zusammen auch eine Menge Spaß hatten.

Wenn auch das Wetter nicht ganz mitspielte (windig und kalt), war es eine schöne und gelungene Veranstaltung, die unsere „Gedein“ ausrichteten.

(al) Ihre Klasse bewiesen sowohl die Vortänzerin der „Untersurtaler“, Veronika Pastötter, als auch Jugendleiter Markus Gromes beim Vereinsplattln im Saal des Bräustüberls Schönram. Beide belegten die ersten Plätze bei den Aktiven. Dass die Untersurtaler aber in allen Alters- und Leistungsgruppen beim Plattln und Drahn bestens aufgestellt sind zeigte sich den ganzen Abend lang, an dem die Teilnehmer unter den gestrengen Blicken von erfahrenen Richtern, Matthias Schneider (Waging), Ferdinand Steinmaßl (Tittmoning), Adi Köberle (Fridolfing) und Christian Hinterstoißer (Piding), ihr Können bewiesen. Dieses Können animierte auch die Zuschauer im fast voll besetzten Saal immer wieder zu Beifall, oft auf offener Szene. Die Musik zu den Tänzen lieferte Michael Aicher von den befreundeten Grenzlandlern aus Laufen auf seiner Ziach. Für den Vorstand der Schönramer Trachtler, Werner Gromes, muss es eine Freude sein zu sehen, dass die Jugendleiter ihr Können und ihren Enthusiasmus so gut an die heranwachsenden Kinder und Jugendlichen zu vermitteln imstande sind. Die insgesamt 35 am Vereinsplattln teilnehmenden Dirndln und Buam zeigten, dass der Verein zahlenmäßig ebenfalls gut dasteht.

Die Ergebnisliste gibt es auf dieser Seite wieder unter „Obalodn“ zu finden.

Vielleicht waren Einige nicht ganz zufrieden mit den Plätzen, die sie erreicht hatten, nahmen das aber sicher als Ansporn, sich für das Nächstemal zu verbessern und ohnehin schienen alle viel Spaß gehabt zu haben. Über die schönen Preise, die die Jugendleiter zusammen mit Werner und Martha Gromes nach dem Vereinsplattln aushändigten, freuten sich die Teilnehmer ebenfalls. Für die Preisrichter und den Musikanten Aicher hatten Markus und Werner als Dank etwas Trinkbares parat. Vorstand Gromes dankte abschließend Allen für ihre Teilnahme am Vereinsplattln und den Zuschauern, dass sie so zahlreich erschienen waren und so viel Interesse gezeigt hatten.

Die Sieger des Vereinspreisplattelns 2013 zusammen mit Vorstand Werner Gromes

Alle zwei Jahre findet im Wechsel zwischen Kinder- und Jugendgruppe und den Aktiven das Gebietspreisplatteln statt. Heuer waren unsere Aktiven an der Reihe. Im Kurhaus in Waging plattelten und tanzten die Aktiven um eine gute Platzierung. Aus den Händen von Gebietsvertreter Herbert Galler erhielten alle Mitwirkenden einen Preis. Die Aktiven vom Trachtenverein D’Untersurtaler haben wieder gute Plätze erzielt.

Close It